Darmspiegelung Wien / sanfte Koloskopie

Die Koloskopie (Darmspiegelung) ist eine der zuverlässigsten Methoden, um diverse Darmerkrankungen zu diagnostizieren. Eine Koloskopie wird angewendet, um bestimmte Beschwerden einer konkreten Krankheit zuordnen zu können und mögliche andere Ursachen auszuschließen.


Eine Darmspiegelung (Koloskopie) sollte bei Verdacht auf alle Darmerkrankungen sowie ab dem 50. Lebensjahr alle fünf Jahre als Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden.

Wir bieten in unserer Ordination in Wien die sanfte Koloskopie an. Schmerzfrei.

Laut Statistik erkranken in Österreich jährlich rund 5000 Menschen an Dickdarmkrebs. Dieser kann zu ungefähr 90 Prozent ausgeschlossen werden, wenn regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden.

Die Koloskopie (Darmspiegelung) ist eine der zuverlässigsten Methoden, um diverse Darmerkrankungen zu diagnostizieren. Eine Darmspiegelung (Koloskopie) wird angewendet, um bestimmte Beschwerden einer konkreten Krankheit zuordnen zu können und mögliche andere Ursachen auszuschließen.


Darmspiegelung / Koloskopie

Eine Darmspiegelung (Koloskopie) ist nur dann aussagekräftig, wenn einwandfreie Sichtbedingungen bestehen.
Dazu muss der Darm leer und gut gereinigt sein.

  • Hierfür bekommen Sie bei der Erstberatung/ Erstordination, ein
    wasserlösliches Abführmittel verschrieben, das keinerlei Bauchkrämpfe
    verursacht und das Sie etwa 18 Stunden vor der Untersuchung zu sich nehmen.
  • Während der Darmspiegelung bekommen Sie intravenös ein Beruhigungsmittel
    verabreicht. So verschlafen Sie die Untersuchung in einer Art Dämmerschlaf.
    Die Herz-Kreislauf und Atemfunktionen werden durch eine Pulsoximeter kontrolliert.
  • Die Untersuchung des gesamten Dickdarms und dem letzten Teil des Dünndarms
    erfolgt mit dem Koloskop, einem dünnen Schlauch, an dessen Spitze eine
    Videokamera samt Lichtquelle angebracht ist. Krankhafte Veränderungen der Darmschleimhaut sind auf diese Weise leicht zu erkennen.
  • Darüber hinaus können mit dem Koloskop Gewebeproben entnommen werden,
    die anschließend in einem Labor ausgewertet werden. Auch können Polypen
    abgetragen werden. Während der Darmspiegelung werden Fotos angefertigt,
    die Sie mit dem Befund mitbekommen.